Vorher – Nachher: Das große Umstyling

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung. I

Heidi sagt: „Wir machen einen Typ aus ihr!“, ich sage: „Wir machen Sie zum Topmodel!“ Anfangs ein ungeschliffener Rohdiamant, ist unsere Wohnung jetzt unser Zuhause und eines meiner meist abgelichteten Objekte. Wie bei jedem großen Umstyling, ging auch hier nix ohne viel Meckern, Schweiß, Tränen und überschäumender Endorphine. Da hieß es: Ärmel hochgekrempelt, Extensions aus dem Gesicht und ran an die Arbeit! Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Finde ich. Die Farbe sitzt, das Textile ist in Form gebracht und hier ist es; Vorher-Nachher: Das große Umstyling.

Der Flur

Der Flur an sich, war nie eine große Baustelle. Toll in shape und mit viel Licht aus den angrenzenden Räumen, bedarf es nur eines minimalen Fein-Tunings. Stauraum mit Vorhang bedeckt, etwas Schmuck an die Wand und unser Flur bekommt definitiv ein Foto von mir! Oder ich von ihm.

Die Küche

Ein Arm mit Spachtel in der Hand, der Tapete von der Wand abkratzt

Unsere Küche hat wohl das krasseste Umstyling hinter sich. Super zugebaut und mit einem riesigen Oberbau, war sie noch lange kein Topmodel-Material. Da hieß es: Abspecken, alte Fassade abkratzen und mit neuer Farbe ihre Schönheit hervor spachteln. Mit ihrem neuen Look ist sie jetzt ganz weit vorn im Rennen, um das schönste Zimmer in unserer Wohnung.

Überblick über eine komplett eingerichtete Küche, mit blauer Wand links, Sitzecke rechts.

Das Badezimmer

Das Badezimmer überzeugt von Anfang an mit einem cleanen Look, so, dass wir nur noch mit kleinen Farbakzenten die Attitude unterstützen. A natural beauty, sozusagen.

Das Schlafzimmer

Anfangs noch etwas fade, aber mit guten Anlagen, mausert sich unser Schlafzimmer zum Top-Favoriten. Nach anfänglichem Hin- und Hergeschiebe, ist der perfekte Teppich gefunden, die Beleuchtung justiert und das Bett Feng Shui gerecht gerichtet.

Es stellt sich heraus, dass das Erdbeerblond in Accessories und Fußboden, sowie das helle Interior den Charakter unseres Boudoirs super unterstreichen und es richtig gemütlich machen. In Kombi mit der richtigen Beleuchtung ist jeder Schuss ein Treffer.

Das Wohnzimmer

Anfangs schon sehr vielversprechend ist unser Wohnzimmer wohl am wandelbarsten. Anfangs noch recht schüchtern mit spartanischer Ausstattung, hat es mehr und mehr an Qualität und Farbe dazu gewonnen und sich langsam aber sicher zu einem kleinen, privaten Dschungel entwickelt.

Blick in ein sonniges Wohnzimmer mit Ledersofa unter einem Chagall-Bild, Teppich und Couchtisch. Das Fenster ist offen

Schön zu recht gemacht, ist es der Star auf jedem Foto und stiehlt auch gerne den Co-Akteuren die Show.

Voll eingerichtetes Wohnzimmer mit Mann, der auf blauer Couch liest, Bücherstapel, Pflanzen und Vintageflair

Das Gästezimmer

Die wohl stärkste Entwicklung hat definitiv unser Arbeits-, Klamotten- und letztendlich Gästezimmer gemacht. Es hat sich zum absoluten Allrounder entwickelt und ist mein geheimer Liebling.

Aufs Wesentliche reduziert, kommt jetzt der wahre Charakter des Raumes zum Vorschein und wirkt besonders auf Alfie sehr anziehend. Immer bereit zum Kuscheln, Lesen oder auch einfach nur Abhängen, ist das Gästezimmer definitiv nicht mehr wegzudenken.

Blick auf ein ungemachtes Bett mit schwarzem Kater, Stehlampe und Bücher
Blick in ein Gästezimmer mit Bett, garderobe zur Rechten und Vintage-Flair

Ein und ein dreiviertel Jahr nach dem Einzug, ist unsere Wohnung ein fertiges Zuhause. Doch noch lange nicht vollständig, denn alle paar Monate packt es mich wieder und ein weiteres Umstyling muss her. Aber scheint normal zu sein; geht Heidi ja genauso. Und dann heißt es wieder: „Hach, es war mal wieder schön gewesen“

4 Replies to “Vorher – Nachher: Das große Umstyling”

  1. Mimi says:

    Schön wars gewesen! Aber hallo! Eine mega Verwandlung hat Deine Wohnung da durch gemacht!! Ich mags und habe heute ein Foto für Dich!!

    Antworten
    1. Fridlaa says:

      Ich nehme das Foto tränenüberströhmt entgegen und werde nächste Woche auf jeden Fall noch mal mehr geben!

      Antworten
  2. Carline Andrews says:

    I honestly don’t know what you have written in your blog as I’m am English speaking but I love following your blog on Instagram!!

    Antworten
    1. Fridlaa says:

      Dear Carline, thats so sweet! Thank you so much. I know, it is a little bad only having german blog articles, as I also wanna address my english followers. I am constantly working on solutions to write an english article once in a while and hope, I can fit that in my schedule. Since then I hope that I can keep you happy with my instagram account. Thank you so much for following us!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.