Date unterm Dach

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung I

35 Grad im Schatten, verrammelte Fensterläden und südspanisches Siesta-Feeling – eines ist klar: Berlin schwitzt. So wie ich. Als gäbe es keinen besseren Tag für eine Homestory, krauche ich, für meinen nächsten Hausbesuch, Stufe um Stufe bis unters Dach, ins Prenzelberger Dachgeschoss zu Bea und Pepe – und einem großen Glas Brause. Ich habe gefühlt den 30. Stock erklommen, als sich mir am Treppenende, fatamorganisch, der Körper einer aufgeregten französischen Bulldogge auftut und die Andeutung eines rettenden Brausebechers. Gott sei Dank! Die letzten Meter mache ich auf allen Vieren. Und dann ist er endlich da, der Moment für die verschwitzteste Umarmung ever und meinem Date unterm Dach.

Willkommen unterm Dach

In die Wohnung gekrochen, schweift mein Blick. Ich transpiriere nun in schätzungsweise 75 Quadratmetern Dachgeschoss mit Schlafzimmer, Wohnzimmer, offener Küche und Balkon. Die beiden Bewohner: das charmante Duo Bea und Pepe. BePe. Unter dem Namen unterm.dach kann man auf Instagram regelmäßig in ihr Leben schmökern und sie im Alltag begleiten. Sie sind seit 9 Jahren ein Team, seit 8 Jahren wird der kleine Bulldozer täglich mindestens 2 x 5 Etagen nach unten geschleppt. Wenn das keine Liebe ist, dann weiß ich auch nicht.

Während ich die Lage sondiere, versorgt mich Bea mit selbstgemachter Zitronenbrause und Bulldogge Pepe mit anderen Flüssigkeiten, als er wild einem geworfenen Kuschelfisch hinterher jagt und ihn mir dann freudig in die Hand drückt. Brause links, augenlose Flunder rechts, bekomme ich anschließend meine persönliche Wohnungstour.

Das die Niete einer Wrangler meinem Vitra-Stuhl den Bauch aufgeschlitzt und den Garaus gemacht hat, ließ mir fast Tränen in die Augen schießen. Aber naja, Decke drüber und dann geht das Leben weiter.

Das Wohnzimmer

Wir starten im Wohnzimmer mit offener Wohnküche. Innerlich hoffe ich, dass Bea vor meinem Besuch extra aufgeräumt hat, denn wenn es hier immer so schick und clean ist, bleibt mir nur ein schmachvoller Abgang, ob meiner eigenen Bude.

Das größte Zimmer der Wohnung hat eine Art Loft-Charakter. Dadurch, dass die Küche und das Wohnzimmer sich den Raum teilen, wirkt das Zimmer riesig und ist prädestiniert für gesellige Abende. Oder einen schnellen Chips-Nachschub beim Serienabend.

In hellen Tönen mit grau und pastellfarben gestaltet, hat Bea eine gemütliche Atmosphäre kreiert, mit Pflanzen dem Ganzen Leben eingehaucht. Und was sehe ich? Sie hat sie! Die Monstera Variegata.

Die Variegata wurde vor kurzem meistbietend erstanden, in Neukölln abgeholt und mit dem Leben verteidigt. Pflanze und Besitzerin haben diesen Trip unbeschadet überlebt und blühen nun auf.

Das Schlafzimmer

Vom Wohnzimmer geht es direkt in meinen Lieblingsraum. Kein Platz ist fotogener, als das Bett. Und so auch hier. Der Raum ist hell und in lichten Farben gehalten. Ein bisschen minimalistische Deko und jede Menge grün – ein perfekter Ort zum Entspannen!

Ich widerstehe dem Drang, mich mit Anlauf in dieses kleine Paradies zu werfen und betrachte lieber neidvoll, wie sich BePe verschmust darin tümmelt. Süß sind sie. Bisschen sehr süß. ❤️

Alles hat ein Ende, nur die Wurst und so …

Einige Stunden tolles Balkon-Geschnacke, einem Brausekonsum, der den Wasserbrauch und die Stromkosten des Soda Streams in galaktische Höhen schießt und jede Menge Fotos später, ist es Zeit für mich, den Abstieg zu wagen und den Heimweg anzutreten. Das Schönste an der Wohnung? Definitiv die beiden Bewohner, die nicht nur super sympathisch, sondern auch unglaublich liebenswert sind. Als ich aus dem Haus in die Hitze marschiere, weiß ich: Ich komme wieder. Gar keine Frage. Ich bring auch Brause mit.

Ich liebe einfach Wohnungen, vor allem, wenn es nicht meine sind. Es gibt so viel zu entdecken, so viele Inspirationen! Wenn ihr auch eine tolle Wohnung in Berlin habt, die ihr gerne zeigen wollt, schreibt mir gerne!

2 Replies to “Date unterm Dach”

  1. BePe says:

    Ich habe nur für dich aufgeräumt liebes. Danke für diesen tollen Tag, es war mir ein Fest ❤️

    Antworten
    1. Fridlaa says:

      Puh! Sehr gut! Ich hatte schon Angst, dass es nur bei mir immer mölig ist. Ich fands auch total schön bei dir und ich komme sehr gerne wieder! <3

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.